09:20 25 September 2018
SNA Radio
    Anti-Krebs-Medikamente (Symbolbild)

    Ukrainischer Vize-Gesundheitsminister schockiert mit Äußerungen zu Krebs-Kranken

    © AP Photo / Stephan Savoia
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1012102

    Der ukrainische Vize-Gesundheitsminister Aleksandr Lintschewskij hat sich dagegen ausgesprochen, Geld aus dem Haushalt für die Heilung von onkologischen Patienten im Ausland bereitzustellen, denn die Patienten „werden alle sterben“. Das Stenogramm seiner Rede hat das Portal Medicalline.info veröffentlicht.

    Laut Lintschewskij sterben 25 Prozent der onkologischen Patienten, die im Ausland behandelt werden. Er merkte an, diese Statistik zeuge davon, dass dieses Programm wenig effektiv sei.

    „Freunde, Kollegen! Es ist Krebs. Sie werden alle sterben. Sie werden alle ohne Varianten sterben. Die Effektivität dieses Programms ist null Prozent!“, zitiert das Portal Lintschewskij.

    Der Vize-Gesundheitsminister fügte hinzu, die meisten Krankheiten, die eine Knochenmarktransplantation erfordern würden, würden früher oder später zum Tod des Patienten führen.

    „Nierentransplantation, Herztransplantation, sie werden das Leben nicht auf unbegrenzte Dauer verlängern“, sagte Lintschewskij.

    Seit Januar wird in der Ukraine eine Reform des Gesundheitssystems durchgeführt, in deren Rahmen fast alle medizinischen Dienstleistungen bezahlt werden müssen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Krebsforschung: Hauptauslöser für Leukämie nun bekannt
    Durchbruch in Krebsforschung? Überraschende Diagnosehilfe
    Unerwartete Ursache von besonders gefährlicher Krebsart gefunden
    Tags:
    Pazienten, Krankheiten, Heilung, Krebs, Geld, Haushalt, Gesundheit, Aleksandr Lintschewskij, Ukraine