00:35 21 Juni 2018
SNA Radio
    US-Langstreckenbomber B-1B (Archivbild)

    US-Langstreckenbomber nahe russischer Grenze gesichtet

    © Foto: U.S. Air Force/ Senior Airman Ethan Morgan
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 7156

    Strategische Langstreckenbomber der United States Air Force B-1B Lancer sind nach Angaben der westlichen Luftfahrt-Webseiten in der Nähe der russischen Grenzen beobachtet worden.

    Nach Informationen der Luftfahrt-Webseiten wurden in der Nacht auf Samstag unweit der russischen Grenze in Baltikum zwei B-1B Lancer beobachtet. Am Samstag absolvierte dort jedoch nur eine B-1B Lancer Flüge.

    Die Flugzeuge der US-Luftwaffe hätten stundenlange Übungsflüge unternommen.

    Mehr zum Thema: US-Flugzeuge beim Spähen vor russischer Grenze erwischt >>>

    Außerdem wurde am 2. Juni das Flugzeug vom Typ Boeing P-8A Poseidon der US Navy in der Nähe der russischen Grenzen über dem Schwarzen Meer gesichtet. Die Maschine soll stundenlang entlang der Küste zwischen den Städten Sewastopol und Gelendschik geflogen sein.

    Gleichzeitig soll eine strategische US-Aufklärungsdrohne RQ-4B Global Hawk mehrstündige Flüge entlang der Trennungslinie in Donbass absolviert haben. Die Drohne wurde später nahe der russischen Seegrenze im Gebiet der Halbinsel Krim beobachtet.

    Beide Flugzeuge seien vom Militärflugplatz Sigonella (Sizilien, Italien) gestartet.

    Zum Thema:

    US-Aufklärungsdrohne nahe Russlands Grenze gesichtet
    US-Aufklärungsdrohne nahe russischer Grenze beobachtet
    US-Flugzeuge beim Spähen vor russischer Grenze erwischt
    Vermehrte Aufklärungsflüge an Russlands Grenzen: Ex-Major erinnert an die 1930-er
    Tags:
    Übungsflüge, Flüge, Grenze, RQ-4B Global Hawk, P-8A Poseidon, B-1B Lancer, Ostsee, Schwarzes Meer, Baltikum, Russland