00:55 21 Juni 2018
SNA Radio
    Symbol der Fußball-WM 2018 in Russland

    Erdkunde nicht bestanden: Lufthansa entschuldigt sich für WM-Werbespot-Blamage

    © Sputnik / Maksim Bogodvid
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 238

    Die Fluggesellschaft Lufthansa hat sich für ihren Werbefilm für Flüge zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 nach Russland entschuldigt, schreibt die Nachrichtenseite t-online.de. Der Werbespot, in dem statt Moskau die ukrainische Hauptstadt Kiew dargestellt worden ist, hat im Internet für Empörung gesorgt.

    Der Clip zeigt zwei deutsche Fußballfans, die nach Moskau gekommen sind, um ihre Fußballnationalmannschaft zu unterstützen. Der Werbespot wurde aber nicht in Moskau gedreht, sondern in Kiew, was in den sozialen Netzwerken in der Ukraine für große Empörung sorgte.

    Die Lufthansa teilte gegenüber t-online.de mit, der Clip sei am Wochenende in allen sozialen Netzwerken gelöscht worden. „Wir haben in den ersten Kommentaren gesehen, dass die Reklame die Gefühle einiger Nutzer verletzt hat. Dies bedauern wir sehr“, so die Lufthansa.

    Der Fluggesellschaft zufolge diente die ukrainische Hauptstadt „aus logistischen Gründen“ als Kulisse für das Video, was bei Spiel- und Werbefilmen üblich sei. Es gehe darum, welche Vorstellung der Zuschauer von einem Ort habe.

    Einige Nutzer brachten das missglückte Video via YouTube wieder in Umlauf.

    Zum Thema:

    Wenn „Anne Will“ will, aber nicht kann: Bizarre Diskussion über Fußball-WM
    WM-Pokal trifft in Moskau ein - VIDEO
    Moody's schätzt wirtschaftlichen Effekt der WM 2018 auf Russland
    Tags:
    Video, Werbung, Werbespot, Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland, Lufthansa, Kiew, Ukraine, Russland, Moskau