04:06 18 Juni 2018
SNA Radio
    SpaceX Falcon 9 (Archivbild)

    SpaceX-Chef Musk hat Probleme mit Technik und Produktion: Mond-Trip verschoben

    © AP Photo / John Raoux
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 171

    Das private US-Raumfahrtunternehmen SpaceX hat die für dieses Jahr angekündigte Mondumrundung verschoben, wie das „Wall Street Journal“ am Montag berichtete.

    Die Mission wird demnach frühestens Mitte 2019, wahrscheinlich aber später stattfinden. Der angebliche Grund dafür seien Probleme sowohl mit der Technik als auch mit der Produktion.

    Zur Planänderung liegen bislang keine offiziellen Informationen vor. Laut der Nachrichtenagentur will SpaceX weiterhin an dem Projekt festhalten. Private Weltraumtrips seien von Weltraumtouristen nachgefragt, so Musk. Das Startdatum des Projekts habe er aber nicht genannt.

    In der zweiten Jahreshälfte 2018 sollten zwei Personen vom US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida ins All starten. Die Kunden sollen eine „beträchtliche” Summe im Voraus für den Trip gezahlt haben.

    Zum Thema:

    SpaceX-Rakete Falcon-9 erfolgreich ins All gestartet – VIDEO
    „Was ist der Unterschied“: SpaceX-Chef Musk verwechselt Russland und Ukraine
    Rückkehr von SpaceX-Raumschiff zu Erde verschoben – Nasa nennt Gründe
    Tags:
    Startdatum, Mondflug, SpaceX, Elon Musk, Florida, USA