12:40 25 September 2018
SNA Radio
    Andocken von Sojus an der ISS (Archivbild)

    Ab in den Weltraum: Deutscher mit russischer „Sojus“ auf ISS erwartet

    © Foto : Roscosmos/Feodor Yurchihin
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1291

    Trotz der politischen Eiszeit auf der Erde funktioniert die Zusammenarbeit zwischen Nationen im Weltraum bestens. Morgen ist es wieder soweit: Der deutsche Astronaut Alexander Gerst wird als Co-Pilot mit einer russischen „Sojus“-Rakete zur ISS starten.

    Am Mittwoch, den 06. Juni, soll der zweite Flug des deutschen Astronauten Alexander Gerst zur Internationalen Raumstation  ISS starten. Das Abheben der „Sojus“-Rakete vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan wird für 13:12 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit erwartet.

    Außer Gerst befinden sich an Bord: der Russe Sergeij Prokopjew und die Amerikanerin Serena Maria Auñón-Chancellor.

    Gerst war im Jahr 2014 als ESA-Astronaut schon einmal auf der ISS. Damals lieferte er beeindruckende Bilder vom Außenposten der Menschheit im All.

    Die jetzige Mission "Horizons" soll voraussichtlich bis zum 12. Dezember andauern. Im zweiten Teil des kosmischen Aufenthalts soll Gerst sogar als erster Deutscher das Kommando auf der ISS übernehmen.

    Sputnik überträgt für Sie den Start der „Sojus“-Rakete mit Alexander Gerst an Bord live.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    ISS-Crew nimmt Kurs auf Erde - VIDEO
    ISS-Livestream abgebrochen: Vertuscht Nasa etwa einen „Alien-Planeten“? VIDEO
    ISS: Aus Ausatmungsluft von Kosmonauten soll Wasser werden
    Russland verliert bald Monopol auf bemannte ISS-Flüge – Roskosmos
    Schießen USA Top-Secret-Waffe von der Erde ins All? ISS-VIDEO sorgt für Aufregung
    Tags:
    Raumfahrt, Sojus, Internationale Raumstation ISS, ESA, Roskosmos, Alexander Gerst, Deutschland, Russland