14:10 21 September 2018
SNA Radio
    Tschernobyl-Sperrzone (Symbolbild)

    Großbrand in Tschernobyl-Sperrzone - VIDEO

    © Sputnik / Stringer
    Panorama
    Zum Kurzlink
    31461

    Etwa zehn Hektar trockenes Gras brennen in der Tschernobyl-Sperrzone, meldete die Pressesekretärin des Katastrophenschutzdienstes in der Region Kiew Wiktoria Ruban.

    „Es brennt Gras und Trockenholz, bislang gibt es keinen Waldbrand. Insgesamt stehen zirka zehn Hektar in Flammen“, erläuterte Ruban.

    Die Feuerwehr habe bereits am Dienstagsmorgen mit den Löscharbeiten begonnen.

    „Dort sind schon über 20 Fahrzeuge und etwa 100 Menschen des Personalbestandes im Einsatz. Auch ein Flugzeug und Hubschrauber sind in die Aktion involviert“, so Ruban.

    „Es gibt keine Brände auf dem Territorium des Kernkraftwerks Tschernobyl und besteht keine Gefahr, dass sich das Feuer auf die Objekte des Kernkraftwerks ausbreitet. Dieses Ereignis hatte keine negativen Auswirkungen auf die Strahlungssituation des Industriegeländes des Kernkraftwerks Tschernobyl. Zurzeit wurde kein Übersteigen der für bestimmte Gebiete festgelegten Kontrollniveaus festgestellt. Die Strahlungssituation ist im Rahmen der Norm“, heißt es in der Mitteilung der Behörde auf Facebook.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren