13:32 19 Dezember 2018
SNA Radio
    Ein drei Milliarden Dollar teures U-Boot der Seawolf-Klasse der US-Navy

    Attacke aus China? Hacker stehlen geheime US-Baupläne von U-Boot-Raketen – Zeitung

    © AP Photo / Gary Slater
    Panorama
    Zum Kurzlink
    81092

    Hacker, die für die Regierung Chinas tätig sein sollen, haben Computernetze eines Lieferanten der US-Marine attackiert und riesige Mengen an Daten, darunter von perspektivreichen Waffen, gestohlen. Dies berichtet die Zeitung „The Washington Post“ unter Berufung auf Vertreter der amerikanischen Behörden.

    Die Cyber-Verbrecher sollen insgesamt 614 Gigabyte Daten, darunter geheime Informationen über die Entwicklung einer Hyperschall-Anti-Schiffs-Rakete für U-Boote, entwendet haben. Diese sollte demnach ab 2020 eingesetzt werden.

    Darüber hinaus seien Informationen über den Funkraum des U-Boots gestohlen worden, die unter anderem die Geheimcode-Systeme beträfen.

    Der Name der Vertragsfirma wurde nicht genannt. In dem Artikel heißt es nur, dass sie für das Naval Undersea Warfare Center (Zentrum für Unterwasser-Seekriegsführung) gearbeitet habe. Seine Zentrale befindet sich demnach in Newport im US-Bundesstaat Rhode Island. Die Firma beschäftige sich vor allem mit der Entwicklung von U-Boot-Waffentechnik.

    Die US-Marine habe mit Unterstützung des FBI bereits Ermittlungen eingeleitet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Warum sich die US-Navy mit neuen Flugzeugträgern beeilt
    Tags:
    U-Boot, Rakete, Geheimdaten, Attacke, Hacker, USA, China