02:44 25 Juni 2018
SNA Radio
    Einsamkeit (Symbolbild)

    Kardiologen warnen: Einsamkeit ist gefährlich

    © Sputnik / Konstantin Tschabalow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 385

    Single zu sein, kann zur Verschlimmerung von Herz- und Kreislauferkrankungen sowie zum vorzeitigen Tod führen. Dies ergab eine aktuelle Studie, die beim jährlichen Kongress der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) im April in Ljubljana (Slowenien) vorgelegt wurde.

    „Zurzeit ist die Einsamkeit in der ganzen Welt so verbreitet wie nie zuvor. Sehr viele Menschen leben allein. Die früheren Studien haben bereits den Zusammenhang des Alleinseins und der sozialen Isolation mit der koronaren Herzkrankheit und Schlaganfällen zum Vorschein gebracht. Ein möglicher Einfluss auf andere Typen der Herz- und Kreislauferkrankungen wurde aber nicht geprüft“, zitiert das Fachportal „EurekAlert!“ die Autorin der Forschung aus Kopenhagen Anne Vingaard Cristensen.  

    An der Studie nahmen 13.463 Patienten teil, die an koronarer Herzkrankheit, Herzarrhythmie, Herzschwäche und Herzklappen-Erkrankungen leiden. Die Patienten sollen mehrere Fragen beantwortet haben, die ihre Lebensweise, Krankheiten, schlechte Gewohnheiten und das Gefühl der Einsamkeit betreffen. Unter anderem sollten sie zugeben, ob sie alleine oder mit jemandem wohnen.  

    Es soll sich herausgestellt haben, dass die Kennwerte bei jenen, die unter Einsamkeitsgefühl leiden, schlechter gewesen seien als bei jenen, die nicht alleine wohnen. Und zwar unabhängig vom Typ der Herz- und Kreislauferkrankungen. Die Forscher seien zu dem Schluss gekommen, dass das Alleinsein das Todesrisiko bei Frauen um das Zweifache und bei Männern um fast das Zweifache erhöhe.

    Zum Thema:

    Studie deckt auf: Dieser Faktor ist schuld an Aggression
    Menschen mit dieser Blutgruppe haben höheres Todesrisiko – Studie
    Birkenrinde als Arzneimittel: Neue Studie aus Russland trägt zur Krebsbekämpfung bei
    Steht die Erde vor globalem Artensterben? Jüngste US-Studie klärt auf
    Tags:
    Krankheiten, Einfluss, Tod, Studie, Europäische Gesellschaft für Kardiologie ESC, Anne Vingaard Cristensen, Dänemark, Slowenien