10:55 20 August 2018
SNA Radio
    Trägerrakete H-2A (Archivbild)

    Japan: Rakete mit Spionagesatellit erfolgreich gestartet – VIDEO und FOTOs

    © REUTERS / Kyodo
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3234

    Die japanische Weltraumagentur JAXA hat die Trägerrakete H-2A mit einem neuen Spionagesatelliten von dem in der südwestlichen Präfektur Kagoshima gelegenen Weltraumbahnhof gestartet.

    Die Rakete startete am 11. Juni um 13.20 Uhr Ortszeit (06.20 MESZ – Anm. d. Red.) von dem Weltraumbahnhof Tanegashima in der Präfektur Kagoshima.

      

    Die Rakete soll den neuen Spionagesatelliten IGS-Radar 6 aus der Produktion der Firma Mitsubishi Electric in die Erdumlaufbahn bringen. Er ist Teil des japanischen Staatsprogrammes „Information Gathering Satellite (IGS)“ für den Start von Spionagesatelliten, das darauf gezielt ist, die Unabhängigkeit des Landes bei dem Erhalt von Satellitendaten zu gewährleisten.

    ​Japan gibt jährlich bis zu 60 Millionen Yen (rund 463 Millionen Euro – Anm. d. Red.) für die Entwicklung und den Bau von Spionagesatelliten aus. Momentan sind auf der Erdumlaufbahn drei optische Spionagesatelliten sowie drei Radarsatelliten in Betrieb. Optische Satelliten führen tagsüber Fernerkundungen der Erde, darunter auch von militärischen Objekten, durch, während Radarsatelliten die Erde nachts sowie bei unsichtigem Wetter beobachten.

    Zum Thema:

    Wettrüsten im All: China vor Russland und USA – US-Experte
    Erdogan will Menschen ins All schicken
    Putin verspricht „absolute Revolution“ der Telekommunikationen
    Wann eine „neue Kolonisierung“ beginnt
    Tags:
    Erde, Fernerkundungssatelliten, Spionagesatellit, Weltraumbahnhof, Rakete, Mitsubishi, Japan
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren