00:49 21 Juni 2018
SNA Radio
    Probefahrt des unbemannten Elektrobusses Kamaz „Shuttle“

    Russischer unbemannter Elektrobus macht Probefahrt – FOTOs & VIDEO

    © Sputnik / Maxim Bogodwid
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 794

    Der führende russische Hersteller der Lastkraftwagen Kamaz hat am Dienstag in Kasan (Hauptstadt der Teilrepublik Tatarstan) den Prototyp des unbemannten Elektrobusses „Shuttle“ vorgestellt. An der Probefahrt nahm der Präsident der Teilrepublik Tatarstan, Rustam Minnichanow, teil.

    Das Fahrzeug hat Kamaz gemeinsam dem Forschungsinstitut Nami entwickelt.

    Der stellvertretende Generaldirektor von Kamaz, Irek Gumerow, sagte, der Elektrobus könne eine Geschwindigkeit von bis zu 110 Kilometer pro Stunde erreichen. Da es in Russland keine Gesetze gebe, die den Verkehr unbemannter Fahrzeuge regulieren würden, habe die Geschwindigkeit des Elektrobusses bei der Probefahrt nur zehn Kilometer pro Stunde betragen.

    Der Vize-Generaldirektor für strategische Entwicklung von Nami, Alexej Gogenko, verwies darauf, das Unternehmen teste unbemannte Fahrzeuge bereits seit zwei Jahren. Die wichtigste Aufgabe bestehe heute darin, die Infrastruktur für solche Fahrzeuge aufzubauen. Obwohl diese Technologie noch Tests und Verbesserungen erforderlich seien, sei es eine Technologie der Zukunft. „Ab 2020 soll sie zur Serien-Technologie werden“, sagte Gogenko.

    Probefahrt des unbemannten Elektrobusses Kamaz „Shuttle“
    © Sputnik / Maxim Bogodwid
    Probefahrt des unbemannten Elektrobusses Kamaz „Shuttle“

    Zum Thema:

    Russland entwickelt neues unbemanntes Frachtflugzeug
    Russland baut unbemannte Frachter für Arktis
    Unbemannte Panzer für Russland und ihre Chancen
    Tags:
    Probefahrt, Elektrobus, unbemannt, Forschungsinstitut Nami, Kamaz, Kasan, Tatarstan, Russland