07:29 11 Dezember 2018
SNA Radio
    Visitor are seen at the booth of US electric carmaker Tesla Motors, during the press day of the Geneva Car Show on March 4, 2015 in Geneva

    Kündigungen bei Tesla: Experte erklärt, wer gehen muss

    © AFP 2018 / FABRICE COFFRINI
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1267

    Das US-Unternehmen Tesla hat einen massenhaften Stellenabbau angekündigt. Dazu hat sich Sergej Pletnew, Vorsitzender des auf den Bau von Ladestationen für Elektroautos spezialisierten Unternehmens „ElectroCity“, geäußert.

    Die Kündigungen können demnach die Jobs im Bereich Robotik und Betriebsanpassung betreffen.

    Pletnew erinnerte daran, dass Musk das angekündigte Ziel von 5000 Wagen pro Woche mit seinem Tesla Model 3 nicht erreicht habe.

    Dies sei darauf zurückzuführen, dass viel Zeit in die Anpassung der automatisierten Produktionsprozesse investiert worden sei. Dass Tesla bei der Fertigung des Model 3 zu sehr auf Roboter vertraut habe, hätte mehrere Probleme verursacht.

    Deswegen hat sich der Tesla-Gründer laut dem Experten dazu entschieden, Menschen statt Roboter am Fließband einzusetzen. „Es stellte sich heraus, dass Roboter nicht anwendbar oder schwierig zu konfigurieren oder teuer waren“, so Pletnew.

    Die Zahl der Mitarbeiter werde nun geringer als geplant, das heißt, dass auch die Anzahl derjenigen, die sich mit dem Konfigurieren und Programmieren von Robotern beschäftigen, reduziert werde, betonte der Experte.

    Die Kündigungen würden aus seiner Sicht stärkere Auswirkungen auf die Jobs im Bereich Robotik, als in der Autoherstellung haben.

    Der Tesla-Chef will laut „Business Insider“ mehr als 4.000 Mitarbeiter, also rund neun Prozent der Belegschaft, kündigen. Musk begründete seine Entscheidung mit der „Notwendigkeit, Kosten zu senken und profitabel zu werden”. Er fügte hinzu, Tesla habe in den fast 15 Jahren seines Bestehens noch keinen Jahresgewinn gemacht. Das Unternehmen beschäftigt derzeit etwa 46.000 Mitarbeiter.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Elon Musk erklärt Tesla für "bankrott"

    Das US-Unternehmen Tesla Motors wurde 2003 gegründet. Der Firmensitz ist Palo Alto im Silicon Valley in Kalifornien. Neben Elektrofahrzeugen produziert Tesla mit eigener Technologie Batterien und Elektromotoren und verkauft sie weiter  an andere Autohersteller, beispielsweise Toyota und Daimler.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    SpaceX-Chef Musk hat Probleme mit Technik und Produktion: Mond-Trip verschoben
    „Was ist der Unterschied“: SpaceX-Chef Musk verwechselt Russland und Ukraine
    Roskosmos will mit Elon Musk konkurrieren
    Tags:
    Robotik, Kündigungen, Mitarbeiter, Tesla, Elon Musk, USA