11:10 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Eine Frau posiert mit PythonPython (Archivbild)

    Schrecklicher Tod: Riesen-Schlange verschlingt 54-Jährige

    © AFP 2018 / Adrian Dennis © Sputnik / Igor Zarembo
    1 / 2
    Panorama
    Zum Kurzlink
    21371

    Auf der indonesischen Insel Sulawesi ist im Innern einer acht Meter langen Python der Leichnam einer vermissten Frau gefunden worden, wie die Zeitung „The Jakarta Post“ unter Verweis auf die örtliche Polizei am Freitag in ihrer Online-Ausgabe schreibt.

    Der Polizeichef teilte dem Blatt zufolge mit, dass die 54-jährige Hausfrau Wa Tiba am Abend des 14. Juni verschwunden sei. Sie habe nach ihrer Maisplantage sehen wollen, die sich einen Kilometer von ihrem Haus entfernt befinde. Als sie auch am Morgen des nächsten Tages nicht nach Hause gekommen sei, habe ihre Familie Alarm geschlagen.

    Die Schwester von Wa Tiba begab sich auf die Suche nach der Vermissten. Aber sie fand lediglich Spuren, eine Taschenlampe, Schuhe und die Machete. Daraufhin bat sie die Anwohner um Hilfe. Mehrere Stunden später stießen die Menschen auf eine riesengroße Python mit aufgeblähtem Leib. Sie töteten die Schlange, schlitzten ihr den Bauch auf und entdeckten darin den Leichnam der vermissten Frau.

    Laut Medienberichten hatte im Oktober 2017 ein Bewohner Indonesiens erklärt, allein eine Sieben-Meter-Netzpython bezwungen zu haben. Ihm zufolge hatte die Schlange zwei Fußgängern den Weg versperrt, weshalb er seine Hilfe angeboten habe. Es sei ihm gelungen, die Python zu töten, doch wegen der dabei erlittenen Verletzungen habe er stationär behandelt werden müssen. Die getötete Schlange sei danach gebraten worden und habe viele Menschen satt gemacht.

    Die Indonesier betrachten die Pythons als eine Nahrungsquelle, weshalb diese Schlangen zuweilen auch gezielt erlegt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    verschlingen, Python, Frau, Mord, Natur, Polizei, Indonesien