08:29 21 November 2018
SNA Radio
    Terroristen (Archivbild)

    Libyen: Medien melden Ergreifung von einflussreichem Al-Qaida-Anführer

    © AFP 2018 / Noorullah Shirzada
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 390

    Die Libysche Nationalarmee (LNA) hat bei einem Sondereinsatz in der Hafenstadt Derna einen einflussreichen Anführer der Terrororganisation Al-Qaida* ergreifen können. Das teilte der TV-Sender „Al Arabiya“ am Sonntag unter Verweis auf eine Quelle im Militärkommando mit.

    Wie es heißt, wurde Abu Sufian bin Qumu in der letzten Terroristen-Hochburg dieser Stadt gefangen genommen.

    Der 59-jährige Qumu soll als ein einflussreicher Al-Qaida-Anführer gelten. Er soll in Ausbildungslagern der Al-Qaida in Afghanistan vorbereitet worden sein. Während des Aufenthalts des Al-Qaida-Gründers Osama bin Laden im Sudan soll Qumu sein Fahrer gewesen sein.

    Wie der Sender mitteilte, hätten die US-Geheimdienste Qumu später verhaftet und ins Guantanamo-Gefängnis gebracht. Im Jahr 2007 sei der Terrorist nach Libyen ausgeliefert worden, wo er im Abu-Salim-Gefängnis bei Tripolis inhaftiert gewesen sei, so der Sender.

    Im Jahr 2011, nach der Erstürmung Tripolis durch Rebellen, sei es ihm jedoch gelungen, aus dem libyschen Gefängnis zu entkommen.

    * Al-Qaida ist eine in Russland verbotene Terrorgruppierung

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Zusammenschluss von Al-Qaida und IS nicht ausgeschlossen – FSB-Chef
    Al-Qaida gehorsames Instrument in Händen technologisch entwickelter Länder
    Al-Qaida zeigt Botschaft von Bin Ladens Sohn: „Saudis haben Palästina verraten“
    Erdogan: Westen unterstützt IS und Al-Qaida
    Tags:
    Guantanamo, Osama Bin Laden, Abu Sufian bin Qumu, Afghanistan, Libyen, Sudan