15:35 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Designerin Victoria Beckham

    Wie aus dem Ei gepellt: So viele Tiere mussten für Victoria Beckham sterben – Medien

    © AP Photo / Thibault Camus
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3782

    Die britische Zeitung „The Sun“ hat die Outfits des Ex-Spice Girls Victoria Beckham unter die Lupe genommen und ausgerechnet, wie viele Tiere dafür sterben mussten.

    Die 44-Jährige behauptet, dass in ihrem Kleiderschrank kein Pelz sei. Trotzdem sollen schätzungsweise 130 Krokodile, 43 Strauße, 780 Lämmer, 600 Kälber sowie ein paar Schlangen und Eidechsen für ihre Looks gestorben sein.

    Die Designerin scheint auch eine besondere Vorliebe für Kleiderstücke und Taschen aus exotischen Tierhäuten zu haben. Geht man davon aus, dass Victorias Taschensammlung 375 Luxus-Exemplare umfasst, könnten das – wenn auch nur ein Drittel tierischen Ursprungs ist – laut Mode-Experten bis zu 313 Eidechsen, 16 Büffel, 63 Ziegen und 750 Lämmer gewesen sein.

    Zu Victoria Beckhams Taschenkollektion gehören unter anderem die aus Pythonhaut gefertigte Tasche  „Quincy bag” ihres eigenen Brands sowie eine Kosmetiktasche aus Schlangenhaut.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Gesund, frei und völlig nackt: Bloggerin erzählt über ihr Leben im Dschungel – FOTOs
    Fashion Week in Sao Paulo
    Model in Hidschab schafft es erstmals auf Vogue-Cover – FOTO
    Tags:
    Schlangen, Büffel, Krokodile, Haut, Tiere, Tasche, Kleidung, Pelz, Victoria Beckham