05:51 07 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    745
    Abonnieren

    Israelische Militärs haben in der Nacht auf Mittwoch rund 30 Raketen aus dem Gazastreifen registriert. Sieben davon sind in der Luft abgeschossen worden, teilte der Pressedienst der Armee Israels mit.

    Demnach hat die israelische Luftwaffe als Antwort auf Geschosse insgesamt 25 Objekte in der palästinensischen Enklave attackiert, die zu militärischen Zwecken eingesetzt werden und der dort regierenden Bewegung Hamas gehören.

    ​Über Verluste von beiden Seiten gebe es zunächst keine Angaben.

    „In der vergangenen Nacht wurden ungefähr 30 Abschüsse aus dem Gazastreifen Richtung Israel registriert. Sieben davon wurden von dem Raketenabwehrsystem ‚Iron Dome‘ (deutsch: ‚eiserne Kuppel‘ oder auch ‚Eisenkuppel‘ – Anm. d. Red.) abgefangen. Mindestens drei (Projektile – Anm. d. Red.) gingen innerhalb des Gazastreifens nieder“, lautet die Mitteilung der israelischen Armee.

    Für die Angriffe sei die Bewegung Hamas verantwortlich.

    ​Der Abschuss der Raketen auf Israel erfolgte, nachdem die Luftwaffe drei Hamas-Objekte im Gazastreifen angegriffen hatte. Die israelischen Militärs hatten das Bombardement als Reaktion auf die brennenden Lenkdrachen bezeichnet, die über die Grenze nach Israel geschickt worden seien. Dort sollten sie angeblich Brände entfachen.

    Zum Thema:

    Menschheit per Mikrochips kontrollieren? Bill Gates reagiert auf Vorwürfe
    WHO revidiert ihren Standpunkt zum Tragen von Masken in Corona-Krise
    „Nazi-Goebbels“ oder bester Freund der Juden? Wofür Deutschland Grenell aus US-Sicht danken müsste
    Tags:
    Bombardements, Raketen, Hamas, Gazastreifen, Israel