21:38 17 Juli 2018
SNA Radio
    Fischt-Stadion in Sotschi

    Deutscher Fußball-Fan rettet Mopedfahrer in Sotschi

    © Sputnik / Nina Zotina
    Panorama
    Zum Kurzlink
    51211

    Ein Fußballfan aus Deutschland hat Medienberichten zufolge einen schwer verletzten Moped-Fahrer in der südrussischen Stadt Sotschi beim Herzstillstand gerettet.

    Der Unfall ereignete sich am 23. Juni auf einer großen Straße in der Nähe des Olympiastadions „Fischt“ in Sotschi.

    Laut Augenzeugen verletzte der Mopedfahrer die Verkehrsegeln bei einer Linkskurve und kam dabei unter die Räder eines Autos.

    Infolge des Unfalls erlitt er schwere Verletzungen. Während der Krankenwagen unterwegs war, trat bei dem Mann Herzstillstand ein.

    Mehr zum Thema: Weißrussischer Schützenpanzer macht Pkw mit vollem Tempo platt — VIDEO>>>

    Zu Hilfe kam ein deutscher Fußballfan, der wegen des WM-Spiels zwischen Deutschland und Schweden nach Sotschi gekommen war.

    Kevin Meyer, der laut Medienangaben in Deutschland als Retter tätig ist, führte eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durch.

    Dank seiner Bemühungen wurde der Herzrhythmus des Opfers wiederhergestellt, und der Mopedfahrer konnte in ein Krankenhaus gebracht werden. Jetzt sollen die lokalen Ärzte um sein Leben kämpfen.

    Zum Thema:

    Barbusige Frauen treffen beim Sexy-Fußball in Berlin aufeinander – FOTOs
    Kurvige Peruanerin lüftet BH bei jedem Tor ihres Teams – FOTOS
    „Leere Regale und düstere Gestalten“: US-Reporter „enttäuscht“ von WM-Stadt Moskau
    Tags:
    Autounfall, Fußballfans, Weltmeisterschaft, Sotschi, Deutschland, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren