09:10 16 Juli 2018
SNA Radio
    Britische Premierministerin Theresa May begrüßt Königin Elizabeth II.

    „Schäme mich, Brite zu sein“: Netz spottet über Theresa Mays ungelenke Knickse

    © AP Photo/ Dominic Lipinski
    Panorama
    Zum Kurzlink
    211385

    Die seltsame Art der britischen Premierministerin Theresa May, zur Begrüßung die Knie zu beugen, hat sowohl in Medien als auch im Netz für großes Aufsehen gesorgt.

    So machte zum Beispiel die britische Zeitung „The Independent“ auf den jüngsten Besuch Mays in einem neuen Rehabilitationszentrum in Nottinghamshire aufmerksam. Bemerkenswert sei dabei die Tatsache, dass  die Premierministerin Prinz William, der ebenfalls das Zentrum besuchte, „mit einem so niedrigen Diener begrüßte, dass es irgendwie seltsam war“, schreibt die Zeitung.

    Dies sei allerdings nicht das erste Mal, dass die Premierministerin solche „kuriosen Sit-ups“ mache.

    Im Netz sind mehrere Bilder aufgetaucht, auf denen zu sehen ist, wie May auf seltsame Weise Königin Elizabeth II. und die Herzogin von Cambridge, Kate Middleton, begrüßt.

    Nach der englischen Etikette würden sich die tiefen schwungvollen Knickse besser für „dramatische Amateur-Theaterstücke“ eignen,  so die Zeitung weiter.

    Auch die Internet-Nutzer halten die Diener der Premierministerin für nicht angebracht.

    „Theresa May, die versucht, einen Knicks zu machen, ist sicherlich das Lustigste, was ich in der letzten Zeit gesehen habe“, schreibt ein Twitter-User.

    ​Manche glauben, dass die britische Premierministerin in ihrer Begrüßungsart einem Hauself ähnle.

    „Das nennt man den Knicks von Gollum (eine Figur aus Tolkiens „Herrn der Ringe“ – Anm. d. Red.)“, scherzt einer der User.

    „Die Proben von Theresa May für die  Rolle von Dobbys Mutter (Dobby ist ein Charakter von Rowling aus den Harry-Potter-Büchern – Anm. d. Red.)“, so bezeichnet ein anderer Twitter-Nutzer die Knickse.

    ​Einige Internet-User haben die Ministerpräsidentin mit einer Giraffe am Wasserloch verglichen.

    ​„Sie sieht aus wie ein Fohlen, das die ersten Schritte macht.“

    „Ich schäme mich, dass ich Brite bin, nachdem ich diesen Knicks gesehen habe“, schrieb ein Twitter-Nutzer.

    Zum Thema:

    „Sie ist wie Schullehrerin“: Trump lehnt Treffen mit Theresa May ab
    Wie Washington Theresa May enttäuschte
    Ende der westlichen Einheit: Macron, Merkel und May lassen Trump im Stich
    May erwägt Finanzierungserhöhung für die „Weißhelme“
    Tags:
    Netz, Spott, Theresa May, Großbritannien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren