22:55 20 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    41030
    Abonnieren

    Eine nach einem schweren Unfall tot geglaubte Afrikanerin ist im Kühlschrank eines Leichenhauses in Johannesburg lebend aufgefunden worden, wie „The Mirror“ (Montag) berichtete.

    Zuvor hatten Ärzte den Tod der Frau diagnostiziert, die sich schwere Kopfverletzungen zugezogen hatte. Die Frau soll mehrere Stunden im Kühlschrank verbracht haben, bevor Mitarbeiter bemerkten, dass sie atmete.

    „Nicht wir, sondern die Ärzte sind für die Feststellung des Todes zuständig… Und wenn die Frau bei der Obduktion wirklich gestorben wäre?“, fragte ein Sanitäter.

    Die Verletzte wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht. „Das, was passierte, ist ein Alptraum für jeden Arzt der Ersten Hilfe. Gott sei Dank, dass sie lebt“, sagte ein Mediziner.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Armselige Kreatur“ – Entrüstung über Hans-Georg Maaßens Äußerungen zu Hanau
    Russische Su-24 fliegen Luftangriff gegen Terroristen in Idlib
    Neue Fakten zum Hanau-Anschlag: „Täter war Behörden bekannt“
    Todesflug MH17: Australien bestätigt Echtheit niederländischer Dokumente zum Boeing-Absturz
    Tags:
    Erwachen, Verletzte, Unfall, Südafrika