15:34 18 September 2018
SNA Radio
    Überflutung in Japan

    Extreme Regenfälle in Japan: Dutzende Tote, Millionen zur Evakuierung aufgerufen

    © REUTERS / Mandatory credit Kyodo
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3332

    Infolge der extremen Regenfälle in Japan sind mindestens 46 Menschen ums Leben gekommen, berichtet der Sender NHK. 48 weitere gelten demnach als vermisst.

    Seit Freitag wird der zentrale und südwestliche Teil Japans von sintflutartigen Regenfällen heimgesucht. Die lokale Meteorologische Behörde musste für sieben Präfekturen die höchste Alarmstufe ausrufen und sie de facto zu Katastrophengebieten erklären.

    Die japanischen Behörden erteilten laut NHK drei Millionen Menschen in 19 der 48 Präfekturen die Anweisung, das Wohngebiet zu verlassen.

    Nach Angaben von Kyodo News wurden Hunderte Häuser beschädigt. Die Agentur berichtete außerdem über überflutete Straßen, verschlammte Häuser und Erdrutsche.

    Laut der japanischen Regierung nehmen 48.000 Beamte der Polizei und der Feuerwehr am Rettungseinsatz teil. Premierminister Shinzo Abe bezeichnete die Lager in den von dem Unwetter betroffenen Gebieten als „äußerst ernst“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Mehr als 100.000 Japaner sollen wegen Taifun Prapiroon evakuiert werden
    Heftiges Unwetter in Österreich fordert Todesopfer – VIDEOs
    Nach Vulkanausbruch: Edelstein-Regen auf Hawaii
    Tödlicher Regen in Australien: Giftbiester prasseln ins Haus
    Tags:
    Vermisste, Tote, Evakuierung, Regen, Unwetter, Japan