04:53 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Syrische Armee in Deraa

    Extremisten in Deraa geben Waffen und Munition ab

    © REUTERS / SANA
    Panorama
    Zum Kurzlink
    11231

    Der Chef des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, Generalmajor Alexej Zygankow, hat mitgeteilt, wie die Entwaffnung der Extremisten-Kämpfer in der syrischen Stadt Deraa verläuft.

    Laut Zygankow haben Kämpfer der illegalen Milizen in der syrischen Stadt Deraa innerhalb der zurückliegenden 24 Stunden drei Panzer, zwei Schützenpanzer, zwei Flugabwehrkanonen, sechs Granatwerfer sowie Munition verschiedener Art abgegeben.

    Die russische Seite verhandle mit den ältesten Einwohnern der Siedlungen sowie mit den Anführern der illegalen Milizen in der Südwestlichen Deeskalationszone, fügte er hinzu. Durch Bemühungen des russischen Versöhnungszentrums würde das Leben von Soldaten der syrischen Armee und Zivilisten bewahrt, so Zygankow. Innerhalb eines Tages sollen 167 Zivilisten über den Check-Point in der Stadt Kafr Schams das Kampfgebiet verlassen.

    Zudem habe das Versöhnungszentrum eine humanitäre Aktion in der Stadt Busra al-Scham, Provinz Deraa, durchgeführt. Die Ortsbewohner sollen Lebensmittel mit einem Gesamtgewicht von 4,3 Tonnen bekommen haben.

    Außerdem teilte der Chef des Versöhnungszentrums mit, dass in den Provinzen Latakia und Aleppo die vereinbarten Waffenruhe in den zurückliegenden 24 Stunden mehrmals verletzt worden sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Syrischer Ex-Kämpfer: „Terroristen waren Vollzieher der Politik der USA und Israels“
    Syrische Armee befreit Gefängnis an Grenze zu Jordanien – FOTOS und VIDEO
    Nach US-Beschuss: Syrien beschwert sich beim UN-Generalsekretär
    Tags:
    humanitäre Hilfe, Abgabe, Munition, Waffen, Extremisten, Versöhnungszentrum, Russisches Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien, syrische Armee, Deraa, Syrien