08:01 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Panorama

    „Bewaffnet Kleinkinder!“ – US-Republikaner preisen in TV-Show „Gunimals“

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Bolle Selke
    6423

    Der britische Schauspieler Sacha Baron Cohen hat einen Ausschnitt seiner neuen Comedy-Serie „Who is America?“ veröffentlicht. Als israelischer „Anti-Terror Experte“ Erran Morad interviewt er Waffenlobbyisten und republikanische Politiker. Seine Botschaft: „Zur Selbstverteidigung sollten auch vierjährige Kleinkinder Schusswaffen bekommen.“

    Cohen wurde bekannt mit der Verkörperung von Charakteren wie Ali G., Borat und Brüno. Nach einer zehnjährigen Auszeit feiert er nun mit der neuen Comedy-Serie „Who is America?“ sein Comeback. Darin interviewt er, maskiert unter anderem als Erran Morad oder als Kriegsveteran (der eigentlich ein Paketbote ist) Billy Wayne Ruddick Jr., US-Prominente und Politiker. Im Trailer sieht man den ehemaligen Vize-Präsidenten Dick Cheney einen Waterboarding-Sack signieren.

    Cheney nimmt die Sache gelassen. Anders die Ex-Gouverneurin von Alaska und prominente Tea-Party-Vertreterin Sarah Palin. Sie beschwerte sich nach dem Interview lautstark auf Facebook und in den Medien. Aber nicht nur Republikaner wie Roy Moore oder Joe Walsh werden von Cohen vorgeführt. In Folge eins taucht beispielsweise auch der Senator von Vermont, Bernie Sanders, auf.

    Nun gibt es einen 10-minütigen Ausschnitt im Netz zu sehen, der sich mit den Abgründen der US-Waffenlobby befasst. Darin begeistert Erran Morad (Cohen) aktive und ehemalige republikanische Politiker wie Joe Walsh, Trent Lott, Dana Rohrabacher und Joe Wilson für sein TV-Programm, das vierjährige Kleinkinder zu ihrem eigenen Schutz bewaffnen will.

    Wilson, der für South Carolina im US- Repräsentantenhaus sitzt:

    „Ein Dreijähriges Kind kann sich nicht gegen einen Mann mit einem Sturmgewehr verteidigen, indem es ein Hello Kitty Stiftetui auf ihn wirft. Unsere Gründerväter haben keine Altersbegrenzung in den zweiten Zusatzartikel [zur Verfassung der Vereinigten Staaten] geschrieben.“

    Mit dem Waffenlobbyist und Präsident der „Virginia Citizens Defense League“ Philip van Cleave dreht Morad ein Werbevideo, dass kleinen Kindern Schusswaffen in Kuscheltierformat – Gunimals wie Puppy Pistol und Uzicorn – näherbringen soll, mit denen sie böse Männer „ein langes Nickerchen“ machen lassen können. Das Ganze wäre extrem lustig, wären da nicht Männer mit wirklichem, politischem Einfluss, die die Idee von bewaffneten Vierjährigen übereifrig unterstützen wollen.

    Einzig der Kongressabgeordnete Matt Gaetz aus Florida scheint Cohen erkannt zu haben und weigert sich, das absurde Thema zu kommentieren. Gaetz ist nach eigenen Angaben ein Fan von Cohens Arbeit. Beachtenswert ist auch das Interview mit dem Republikaner Lawrence Pratt, Ex- Generaldirektor der Lobbygruppe Gun Owners of America, bei dem der obligatorische Vergewaltigungswitz nicht fehlt.

    Die Serie „Who is America?“ umfasst sieben 30-minütige Folgen und ist am 15. Juli auf Showtime angelaufen. Sacha Baron Cohen möchte mit der Serie nicht weniger als „die geteilten USA heilen“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Schusswaffen, Sturmgewehr, Republikaner, Pistole, Schule, Kinder, Schießerei, Waffen, National Rifle Assoziation (NRA), Showtime, Sacha Baron Cohen, Dick Cheney, USA