11:25 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Massenmord an Krokodilen in Sorong

    Rache für Freund: Erzürnte Menschenmenge richtet Krokodilen-Massaker an

    © REUTERS / Antara Foto/ Olha Mulalinda
    Panorama
    Zum Kurzlink
    42060

    Einwohner der indonesischen Stadt Sorong haben auf einer ortsansässigen Farm alle Krokodile getötet, um sich für den Tod ihres Freundes in den Zähnen eines der Reptile zu rächen. Dies meldet „The Jakarta Post“ am Dienstag.

    Den 31-jährigen Mitarbeiter einer Fabrik für Tofu-Produktion soll ein Raubtier angegriffen haben, als er auf dem Territorium der Krokodilfarm Futtergras sammelte. Einheimische hörten die Schreie des Mannes, aber als sie ihn erreicht hätten, um zu helfen, soll er schon tot gewesen sein.

    Nach der Beerdigung des Krokodilopfers begaben sich die Einwohner der Stadt auf die Krokodilfarm und rechneten mit allen ihren Bewohnern — insgesamt 292 Krokodilen — ab. Die Männer mit Messern, Beilen und Knüppeln töteten nicht nur zwei Meter große Reptile, sondern auch ihre Jungen. Sie fingen sie, holten sie aus dem Wasser und erschlugen sie.

     

    Der Chef der Agentur für Aufrechterhaltung der lebendigen Natur der Provinz West-Papua, Basar Manunlang, hat das Massenmassaker gegen die Reptile verurteilt und darauf hingewiesen, dass der Farmbesitzer wegen dieser Handlungen einen übergroßen Schaden erlitten hätte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Krokodile“ fliegen in die Arktis: Russland verstärkt Militärpräsenz am Pol
    Kaltblütig beim Musikhören? Deutsche Forscher spielen Bach für Krokodile
    Herzstillstand-Moment: Dreistes Krokodil hat’s auf Fischbeute abgesehen – VIDEO
    Richtig Gänsehaut: Krokodil-Party auf VIDEO eingefangen
    Tags:
    Menschenmenge, Rache, Massenmord, Krokodile, Krokodilen-Farm, The Jakarta Post, Basar Manunlang, Sorong, West-Papua, Indonesien