17:46 13 Dezember 2018
SNA Radio
    Ein deutscher Schäferhund (Sylbolbild)

    Beim Warten am Randstreifen: Das ist „der russische Hachiko“ – FOTO

    © Sputnik / Witali Ankow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2780

    Ein Hund, der einem deutschen Schäferhund ähnelt, wartet bereits seit drei Wochen auf jemanden am Randstreifen einer Autobahn in Karelien. Darüber berichtet ein Tierhilfsfonds im sozialen Netzwerk „VKontakte“.

    Am Montag wurde bei „VKontakte“ eine Mittelung veröffentlicht, laut der ein Hund bereits seit drei Wochen am Randstreifen der Autobahn Petrosawodsk-Lossossinoje in Karelien wartet. Viele Augenzeugen sowie Internet-Nutzer vermuten, dass das Tier auf sein Herrchen wartet.

    Der Hund nähert sich demnach allen Autos, die einen Stopp neben ihm machen. Ohne bekannte Gesichter zu bemerken, kehrt der Hund zu seinem Platz zurück. Die Tierschützer lassen Wasser- und Futternämpfe für den Hund stehen.

    „Für solche Treue nennt man den Hund Hachiko“, heißt es in der Mitteilung.

    Fast zehn Jahre wartete der Akita-Hund Hachiko, der 1923 auf die Welt kam, in Tokio auf sein verstorbenes Herrchen, den Universitätsprofessor Hidesaburō Ueno. Der Hund begleitete ihn jeden Tag vom und zum Bahnhof. Nach dem Tod seines Herrchens kam Hachiko weiterhin jeden Tag zu einer festen Zeit zum Bahnhof und wartete dort auf ihn. Hachikos Tod im Jahre 1935 berührte Millionen Menschen, die ihm zu Ehren ein Denkmal errichteten. Nun gilt er als Symbol für Treue und Loyalität.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Hund scheut kein Opfer und rettet sein Frauchen vor Schlangenbiss
    Melonen-Genießer: Hund begeistert Nutzer - VIDEO
    Tags:
    Treue, Hund, Auto, Karelien, Russland