06:20 22 August 2018
SNA Radio
    Alice Weidel, Unternehmensberaterin und AfD-Finanzexpertin

    „Alice im Wunderland“ – Abgeordnete twittern über Weidels „Annexion“ der Schweiz

    © Sputnik / Ilona Pfeffer
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 4414

    Ein Urlaubs-Tweet der AfD-Chefin Alice Weidel hat für Belustigung im Netz gesorgt, auch bei Bundestagsabgeordneten. „Holen wir uns unser Land zurück“, hatte Weidel getwittert. Dumm nur, dass im Hintergrund nicht etwa die Zugspitze war, sondern der Gotthard.

    Schönes Wetter und die Abgeschiedenheit der Berge haben Alice Weidel offenbar dazu inspiriert, den vor ihr liegenden steinigen Wanderweg nicht nur für ein Erinnerungsfoto, sondern auch gleich für eine Botschaft an ihre Follower festzuhalten. „Ist der Weg auch noch so steinig, werden wir ihn zusammen meistern. Holen wir uns unser Land zurück“, schrieb sie. 

    Dass etwas mit dem Setting von Weidels Urlaubs-Fotobotschaft nicht stimmt, ist dem Journalisten Tibor Martini aufgefallen. Weidel befand sich nämlich gar nicht in „ihrem Land“:

    ​Begeistert springen Medien, Twitter-User und Bundestagsabgeordnete auf den Zug auf. Will Alice Weidel die Schweiz annektieren? Und was die Schweizer wohl dazu sagen, fragt sich Sebastian Steineke (CDU):

    ​SPD-Mann Burkhard Lischka wähnt die AfD-Politikerin im Land der Märchen:

    ​Währenddessen vermutet Linken-Abgeordnete Kirsten Tackmann, Weidel sei aus dem Raum gefallen.

    ​Alice Weidels Parteikollege Petr Bystron findet das gar nicht witzig.

    ​Von den Grünen in Person von Claudia Müller kommt ein konstruktiver Vorschlag:

    ​Es ist nicht das erste Mal, dass die AfD, ob versehentlich oder gewollt, deutsche und schweizerische Berge verwechselt. Hier wirbt die Nürnberger AfD mit dem Matterhorn.

    Das Tweet von AfD Nuernberg (Screenshot)
    Das Tweet von AfD Nuernberg (Screenshot)

    Doch wie sieht eigentlich Alice Weidel selbst ihren Fauxpas? Sie bedankt sich artig.

     

     

     

     

     

     

    Zum Thema:

    Deutschland ist zum „Chaosfaktor“ und „Narrenhaus“ geworden – Weidel
    Medien: AfD-Chefin Weidel soll syrische Asylbewerberin schwarz beschäftigt haben
    Angeblich rassistische E-Mail von AfD-Spitzenkandidatin Weidel aufgetaucht
    Tags:
    Wunderland, Tweet, AfD, Die Grünen, CDU, SPD, Die LINKE-Partei, Claudia Müller, Kirsten Tackmann, Sebastian Steineke, Alice Weidel, Burkhard Lischka, Petr Bystron, Matterhorn, Sankt Gotthardpass, Schweiz