Widgets Magazine
23:08 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Britische Kampfjets Typhoon in Rumänien (Archivbild)

    Russische Su-24-Bomber von britischen Kampfjets über Schwarzem Meer begleitet

    © AP Photo / Vadim Ghirda
    Panorama
    Zum Kurzlink
    142190
    Abonnieren

    Großbritannien hat seine Kampfjets vom Typ Typhoon von einem Militärstützpunkt in Rumänien über dem Schwarzen Meer aufsteigen lassen, wie der Pressedienst der Royal Air Force berichtet. Anlass dafür seien die Flüge russischer Flugzeuge vom Typ Su-24 nahe dem Nato-Luftraum gewesen.

    Die russischen Bomber Su-24 wurden demnach in der Nähe vom Nato-Luftraum im Westen des Schwarzen Meeres gesichtet. Zu ihrer Begleitung seien zwei britische Kampfjets aufgestiegen.

    „Die russischen Flugzeuge sind nicht in den Luftraum der Nato eingedrungen. Man hat uns beauftragt, den Himmel eine kurze Zeit lang als Abschreckungsmittel zu patrouillieren, wonach wir zum Luftstützpunkt in Rumänien zurückgekehrt sind“, so ein Typhoon-Pilot.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Sewastopol nie zu sehen bekommen“: Russischer Politiker zu NATO-Schiffen in Odessa
    Ukraine: Nato-Schiffe im Hafen Odessa eingetroffen
    Tags:
    Abschreckungsmittel, Pilot, Begleitung, Typhoon, Su-24, Royal Air Force, NATO, Schwarzes Meer, Rumänien, Großbritannien, Russland