08:04 22 August 2018
SNA Radio
    Mücke (Symbolbild)

    Französischer Bürgermeister zeigt Härte und verbietet Mücken

    CC0 / pixabay/ skeeze
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 231

    In der französischen Stadt Briollay, Department Maine-et-Loire im Westen Frankreichs, hat der dortige Bürgermeister laut dem englischsprachigen Nachrichtenportal in Frankreich „The Connexion“ Mücken verboten.

    Die Ortsbewohner hatten begonnen, sich wegen der „Vorherrschaft“ der Mücken infolge einer Überschwemmung Anfang Juli zu beschweren. Der Bürgermeister von Briollay, André Marchand, reagierte darauf mit einem Erlass, der Mücken in der Stadt verbietet. Darüber hinaus hat er Fallen für Mücken vor dem Rathaus, den Grundschulen und dem Kindergarten aufstellen lassen.

    „Auf diese kuriose Weise versuchte ich, den Bürgern nahezubringen, dass ich in Wirklichkeit nicht in der Lage bin, das Problem zu lösen. Viele fanden das lustig“, sagte Marchand.

    Nach dem Erlass seien es wesentlich weniger Mücken in der Stadt geworden, allerdings sei dies kaum mit dem Verbot verbunden gewesen, meint der Bürgermeister.

    2016 war berichtet worden, dass in Schweden eine Meisterschaft im Mückenfangen stattgefunden habe. Der Sieger soll 135 Insekten gefangen haben. Der Wettbewerb soll nach dem Verbot für die Bearbeitung der örtlichen Wälder mit Mitteln gegen Mücken veranstaltet worden sein.

    Zum Thema:

    Horror-Insekten „befallen“ Russlands Fernen Osten – VIDEO
    „Wer gibt den Leuten das Recht, unsere Insekten zu vergiften?“ – Video
    „Essen der Zukunft“: Verkauf von Brot aus Insekten-Mehl startet in Finnland
    Wie Bienen Panzer kampfunfähig machen – Insekten als Waffen
    Tags:
    kurios, Erlass, verbieten, Mücken, "The Connexion", André Marchand, Maine-et-Loire, Briollay, Westen Frankreichs