06:20 22 August 2018
SNA Radio
    Daten eines Seismographs während eines Erdbebens (Archivbild)

    Erdbebenserie in Indonesien: Opferzahlen steigen

    © AP Photo / Irwin Fedriansyah
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 023

    Eine Erdbebenserie hat Indonesien in der Nacht zum Sonntag erschüttert. Nach Angaben des Senders Channel NewsAsia, der sich auf das örtliche Katastrophenschutzministerium beruft, sind 13 Menschen infolge der Beben gestorben.

    Mindestens weitere 20 Menschen sind laut dem Sender verletzt.

    Das erste Erdbeben der Stärke 6,4 hat sich den Medienberichten zufolge am Sonntag um 6.47 Uhr Ortszeit auf der dicht besiedelten Insel Lombok in unmittelbarer Nähe des Vulkans Rinjani und unweit der beliebten Touristeninsel Bali ereignet.

    Der Herd des Erdbebens lag nahe der Oberfläche – in einer Tiefe von 7,5 Kilometern. Nach Angaben der indonesischen Agentur für Geophysik und Meteorologie folgten dem Erdbeben mindestens elf Nachbeben.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Tsunami trifft Mallorca: Urlauber in Panik – VIDEO<<<

    Tags:
    Tote und Verletzte, Erdbeben, Bali, Indonesien