04:03 22 August 2018
SNA Radio
    Migranten in Algeciras, Spanien

    Innerhalb von drei Tagen: Mehr als 1400 Flüchtlinge landen in Spanien an

    © AFP 2018 / JORGE GUERRERO
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1097

    Die spanische Seenotrettung hat allein von Freitag bis Sonntag mehr als 1400 Flüchtlinge gerettet. Dies teilten die Behörden via Twitter mit. Die Regierung in Madrid fordert nun eine europäische Lösung.

    „Das Migrationsproblem ist ein Problem Europas und erfordert eine europäische Lösung“, zitiert die Agentur AFP den spanischen Innenminister Fernando Grande-Malaska.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Sturm auf Spaniens Exklave: Wird Gaddafis Prophezeiung wahr?

    Allein am Freitag hatte die spanische Küstenwache nach eigenen Angaben 888 Flüchtlinge gerettet. Am Samstag seien es 334 und am Sonntag dann 211 gewesen.

    Zuvor hatte die Internationale Organisation für Migration (IOM) mitgeteilt, dass Spanien nun zum neuen Hauptziel illegaler Migranten geworden sei. Die Zahl übertrifft mittlerweile die Ankünfte in Griechenland und Italien.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Bootsflüchtlinge in Italien: Deutschland nimmt 50 Migranten auf – Netz reagiert

    Zum Thema:

    Hunderte Migranten kämpfen sich mit Flammenwerfern und Fäkalbomben nach Spanien durch
    Katholischer Bischof: Würde für Migranten alle Kirchen in Moscheen verwandeln
    EU-Mission „Sophia“: Italien will keine Migranten mehr aufnehmen
    Tags:
    Angaben, Rettung, Flüchtlinge, Migranten, AFP, Italien, Griechenland, Europa, Spanien