18:14 17 November 2018
SNA Radio
    Gedenken der Opfer des Amokfahrtes von Münster (Archiv)

    Amokfahrt von Münster: Zahl der Todesopfer steigt

    © AFP 2018 / Friso Gentsch / dpa
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1240

    Fast vier Monate nach der Münster-Amokfahrt ist ein weiteres Opfer gestorben. Ein 56-jähriger Niederländer erlag seinen Verletzungen am Sonntagmorgen. Damit ist die Zahl der Toten auf insgesamt fünf Menschen gestiegen, den Täter eingerechnet. Dies teilte die Polizei am Montag mit.

    Demnach hatte der Mann im künstlichen Koma gelegen. Weitere Verletzte, die nach dem Vorfall in den Krankenhäusern der Stadt behandelt worden waren, seien inzwischen entlassen worden.

    „Es ist tragisch, dass wir noch ein Opfer zu beklagen haben. Mein Mitgefühl gehört den Angehörigen und Freunden“, zitiert das Portal n-tv.de den nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul, der sich über den weiteren Todesfall bestürzt zeigte.

    Zuvor war berichtet worden, dass der 48-jährige Jens R. am 7. April einen Campingbus in eine Menschengruppe vor einer beliebten Gasstätte im Stadtzentrum von Münster gesteuert und sich danach im Wagen erschossen hatte. An dem Tag der Amokfahrt starben außer ihm auch eine 51-Jährige und ein 65-Jähriger. Mehr als 20 Menschen wurden verletzt. Ende April kam einer dieser Verletzten ums Leben.

    Laut Medien gehen die Ermittler davon aus, dass der Täter in Suizidabsicht handelte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Amokfahrt von Münster: Keine Hinweise auf Mittäter
    Münster nach Amokfahrt: Die Lage am Tatort – VIDEO
    Kalaschnikow in Wohnung des Täters von Münster gefunden
    Großeinsatz in Münster: Medien veröffentlichen erste Informationen zum Täter
    Nach der Tragödie von Münster: Merkel und Steinmeier nehmen Stellung
    Tags:
    Amokfahrt, Todesopfer, Tote, Münster, Deutschland