16:01 15 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    161355
    Abonnieren

    Ein ukrainischer Bürger hat versucht, in seinem Rucksack Munition auf die Halbinsel Krim zu schmuggeln, wie der Pressedienst der Krim-Grenzverwaltung des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB mitteilt.

    Der Mann ging demnach zu Fuß durch die Grenzübergangsstelle „Dschankoj“ auf die Halbinsel Krim. Bei ihm sollen elf Patronen mit einem Kaliber von 5,56 Millimetern für den Karabiner aus amerikanischer Produktion Weatherby beschlagnahmt worden sein.

    „Beim Grenzübergang meldete der Mann nicht, dass er die Munition bei sich hat“, heißt es in der Mitteilung.

    Die Patronen werden nun untersucht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ukrainisches Militär hält Manöver an Krim-Grenze ab
    Drogenhändler und Sklavenhalter: Zwei Ukrainer an der Krim-Grenze festgenommen
    Proteste in Weißrussland: Lukaschenko will Lage mit Putin besprechen
    Tags:
    Rucksack, Munition, Grenze, Krim, Ukraine