05:40 19 August 2018
SNA Radio
    Flugzeugabsturz in Mexiko

    „Glücklicher“ Flugzeugabsturz in Mexiko: Passagier berichtet von Details

    © REUTERS / Civil Durango
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1300

    Ein Passagier des im mexikanischen Staat Durango abgestürzten Flugzeugs vom Typ Embraer 190 hat gegenüber dem TV-Sender „Foro TV“ von Einzelheiten der Katastrophe berichtet.

    Laut dem Augenzeugen ist die Maschine nicht sofort nach dem Start in Flammen aufgegangen. Sie sei drei bis vier Minuten geflogen und erst dann „explodiert“.

    Wie der Passagier weiter sagte, sei die Sicht beim Start wegen starker Windböen schlecht gewesen.

    Der Mann ist nach seinen eigenen Worten mit seiner Frau auf dem Weg in den Urlaub gewesen und First Class geflogen.

    Sie haben das Flugzeug schnell verlassen können. Wie der Augenzeuge hinzufügte, habe er auch gesehen, wie andere Passagier ebenfalls selbst aus der Maschine ausgestiegen seien. 

    Ein Flugzeug mit 103 Insassen an Bord war am Dienstagabend im Norden Mexikos verunglückt. Es soll sich um 97 registrierte Passagiere, zwei auf dem Schoß reisende Kleinkinder und vier Besatzungsmitglieder gehandelt haben.

    Alle seien mit dem Leben davongekommen. Mehrere Dutzend sollen aber verletzt worden sein. 18 von ihnen mussten laut dem Gesundheitsministerium ins Krankenahaus gebracht werden.

    Das schlechte Wetter war wohl Ursache für das Unglück. Laut lokalen Medien hat der Pilot des Flugzeuges den Start vermutlich wegen Wetters abbrechen müssen. Die Maschine sei kurz nach dem Start etwa zehn Kilometer vom Flughafen Guadalupe Victoria entfernt abgestürzt, geschmolzen und in Flammen aufgegangen.

    Tags:
    Augenzeuge, Ursachen, Flugzeugabsturz, Foro TV, Mexiko
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren