01:50 09 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    732
    Abonnieren

    Deutsche Fahnder haben in Calw (Baden-Württemberg) einen Syrer festgenommen, der in seiner Heimat für die Terrormiliz Al-Nusra-Front gekämpft haben soll.

    Wie die Bundesanwaltschaft mitteilte, wurde der 36-Jährige am Donnerstag gefasst und in Untersuchungshaft gebracht. Der Verdächtige soll sich 2013 der Terrormiliz angeschlossen und für sie zuerst Sprengsätze hergestellt haben.

    Im Folgenden habe Hamad A. auch auf Seiten der Dschihadisten mit einer Kalaschnikow in der Hand gegen die syrischen Regierungstruppen gekämpft. „Im November 2013 war er an der Eroberung des zweitgrößten Munitionsdepots des syrischen Regimes in der Nähe der Kleinstadt Mahin beteiligt.“

    Der Verdächtige ist nach Angaben der Bundesanwaltschaft syrischer Staatsangehöriger. Wie er in die Bundesrepublik kam, verriet die Behörde nicht.

    Zum Thema:

    In Hinterhalt geraten: General Asaad von IS getötet
    So geht selbstbewusstes Amerika mit Russen um - Nulands feuchter Traum von Bidens Russland-Strategie
    „Zynische Absurdität“: Maas fordert Ende ausländischer Eingriffe in Libyen
    Tags:
    Bundesstaatsanwaltschaft, Baden-Württemberg, Deutschland