23:53 16 November 2018
SNA Radio
    Police allemande

    Offenbar zwei Komplizen des Kölner Rizin-Bombers in Tunesien festgenommen

    © Sputnik / Alexey Vitvitsky
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3261

    Im Zusammenhang mit der Untersuchung eines möglichen Biowaffen-Anschlags in Deutschland sind in Tunesien zwei mutmaßliche Komplizen des Tunesiers festgenommen worden, der sich in Köln Rizinussamen womöglich für den Bau einer biologischen Bombe besorgt haben soll.

    Wie die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf das tunesische Innenministerium am Freitag berichtete, werden den beiden Verdächtigen Verbindungen zu dem in Deutschland festgenommenen Tunesier Seif Allah H. vorgeworfen, der hochgiftiges Rizin hergestellt hatte.

    Bei dem in Köln in Juni festgenommenen Sief Allah H. sollen laut der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe 3150 Rizinussamen gefunden worden sein. Der 29-Jährige hatte demnach 84,3 Milligramm hochgiftiges Rizin hergestellt. Er könnte nach bisherigen Angaben die Herstellung eines Sprengsatzes erwogen haben. Die Bundesanwaltschaft teilte zudem mit, dass der Rizin-Verdächtige einen Anschlag an einem „belebtem Ort“ geplant habe.


    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Geplanter Biobomben-Anschlag: Über 3.000 Rizinussamen bei Festgenommenem gefunden
    Experte bestätigt wachsende Gefahr von Rizin als Giftwaffe – Fragen zu Köln bleiben
    Generalbundesanwalt warnt vor Anschlägen mit Bio-Waffen
    Terror-Gefahr durch Bio-Bomben? – Expertin: „So organisiert IS deutsche Kämpfer“
    Tags:
    Biowaffen, Anschlag, Festnahme, Tunesien