01:32 15 November 2018
SNA Radio
    Hubschrauber Mi-8 (Archivbild)

    Hubschrauber-Absturz in Ostsibirien: Alle Insassen tot- VIDEO

    © Sputnik / Vladimir Astapkovich
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6482

    Beim Absturz eines Hubschraubers vom Typ Mi-8 unweit der Ortschaft Igarka in der ostsibirischen Region Krasnojarsk sind am Samstagmorgen alle 18 Insassen ums Leben gekommen. Das gab eine Quelle aus der regionalen Zivilschutzbehörde bekannt.

    An Bord des Helikopters befanden sich drei Besatzungsmitglieder sowie 15 Passagiere.

    „Der Hubschrauber ist unmittelbar nach dem Abheben abgestürzt und nach dem Aufprall vollständig ausgebrannt“, heißt es.

    Dem Insider zufolge waren beim Aufprall auf die Erde beide Kraftstofftanks explodiert. Die Maschine gehörte der Fluggesellschaft „Utair“.

    Am Ort des Geschehens sind zurzeit 80 Rettungskräfte und neun Wagen im Einsatz. Die Absturzursache wird untersucht.

    Vorläufigen Angaben zufolge ist der Hubschrauber, der Ölarbeiter zu einer Bohrstelle fliegen sollte, mit einem anderen Helikopter kollidiert.

    Als erster war der Helikopter ohne Insassen an Bord und mit einer Hängelast gestartet, danach der Mi-8 mit Ölarbeitern an Bord. Der Rotor des Mi-8 habe sich aus bisher unbekannten Gründen in der Hängelast des zuerst gestarteten Hubschraubers verfangen, sei abgestürzt und ausgebrannt. Die andere Maschine konnte ihre Fracht abwerfen und sicher landen. Die Piloten kamen dabei nicht zu Schaden.

    Der Vorfall ereignete sich auf dem Flug zum Erdöl- und Erdgasfeld Wankor, das sich etwa 2.700 Kilometer nordöstlich von Moskau in der Tundra jenseits des Polarkreises befindet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Absturz, Hubschrauber, Mi-8, UTair, Russland