09:38 30 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3782
    Abonnieren

    Die Weltraumfahrt-Behörde von Kasachstan hat die Frist bekanntgegeben, ab der die Starts der Trägerraketen des Typs „Proton“ vom Weltraumbahnhof Baikonur aus eingestellt werden sollen.

    Demnach sollen die Trägerraketen des Typs „Proton" noch bis zum Jahr 2026 vom kasachischen Weltraumbahnhof wegfliegen. Spätere Starts würden nicht behandelt, hieß es.

    Zuvor hatte die russische Raumfahrtbehörde „Roskosmos" mitgeteilt, dass die Herstellung von „Proton"-Trägerraketen in der nächsten Zukunft eingestellt werden soll. Eine der Startrampen auf dem Weltraumbahnhof Baikonur, von denen aus diese Raketen abheben, soll 2023 außer Betrieb gesetzt werden.

    Laut dem Roskosmos-Chef Dmitri Rogosin sollten nun die „Protone" durch „umweltfreundliche" Trägerraketen vom Typ „Angara" ersetzt werden. Dem Geschäftsführer des Unternehmens „Energomasch" zufolge soll die Produktion von Triebwerken für „Proton"-Raketen Ende 2018 eingestellt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Europa erwägt Kauf von elf russischen Proton-Raketen
    Russland gibt Startkomplex für schwere Proton-Raketen im Raumbahnhof Baikonur auf
    Moskau: Serienproduktion neuester Trägerrakete „Angara“ startet früher als geplant
    Tödliche Messerattacke in Nizza: Das fanden Ermittler am Tatort
    Tags:
    Frist, Einstellung, Starts, Trägerrakete, Proton, Angara, Roskosmos, Kasachstan, Baikonur, Russland