07:37 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Republik Krim

    Munitionsschmuggel von Ukraine auf Krim: Grenzschutz unterbindet mehrere Versuche

    © Sputnik / Alexey Malgavko
    Panorama
    Zum Kurzlink
    101212

    Grenzbeamte haben zwei Versuche des Transports von Munition aus der Ukraine auf die Halbinsel Krim unterbunden, teilte die Krim-Grenzverwaltung des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB mit.

    Die Grenzbeamten entdeckten demnach innerhalb von 24 Stunden an den Autogrenzübergängen Armjansk und Perekop drei Dutzend Patronen unterschiedlichen Kalibers.

    Die erste Partie der Patronen soll im Auto eines ukrainischen Bürgers gefunden worden sein, der auf dem Weg von Nikolajew nach Sewastopol gewesen sei. Im Endeffekt hätten die Beamten mehr als 20 Patronen von Kaliber neun und zwölf Millimeter gefunden, die in Plastiksäcken verpackt gewesen seien.

    Bei der Untersuchung eines weiteren Autos wurde am selben Abend bei einer Ukrainerin, die auf dem Weg von Kriwoj Rog nach Jalta war, offenbar eine Schusspatrone vom Kaliber 7,62 Millimeter beschlagnahmt.

    Seit Jahresanfang wurden laut der Behörde an der russisch-ukrainischen Grenze in Richtung Krim circa 150 Waffen und Munition entdeckt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Tschechischer Delegationsleiter: „Menschen auf der Krim mit ihrem Leben zufrieden“
    Krim-Reiseführer als Geschenk für Poroschenko?
    Tags:
    Grenzschutz, Munition, Waffen, Auto, Inlandsgeheimdienst der Russischen Föderation (FSB), Krim, Ukraine