13:43 13 Dezember 2018
SNA Radio
    Feuerwehr (Symbolbild)

    Brand in Flüchtlingsheim in NRW – Vorläufige Festnahme

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7543

    Bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Bergisch Gladbach haben neun Menschen schwere Verletzungen erlitten. Dies teilte die Feuerwehr mit.

    Der Vorfall hat sich am späten Montagabend ereignet. Aus einem Container des Wohnbereiches in einem Flüchtlingsheim im Stadtteil Bensberg von Bergisch Gladbach quoll schwarzer Rauch.

    „Im Verlauf der Brandbekämpfung wurden insgesamt 8 schwerverletzte Bewohner durch den Rettungsdienst erstversorgt und in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Weiterhin wurde 1 Bewohner leicht verletzt“, hieß es in der Mitteilung der Feuerwehr.

    Das Feuer wurde gelöscht. Vor Ort waren rund 70 haupt- und ehrenamtliche Einsatzkräfte. Der Rettungsdienst war alleine mit 12 Rettungswagen, vier Notarzteinsatzfahrzeugen und einem Krankentransportwagen vor Ort.

    Der Bereich sei vorerst nicht mehr bewohnbar. Die 56 Bewohner des Teilbereichs würden nun in anderen Komplexen der Unterkunft untergebracht.

    Laut der Agentur dpa ermittelt die Polizei wegen besonders schwerer Brandstiftung gegen einen 29 Jahre alten Bewohner des Zimmers, in dem das Feuer ausgebrochen war. Anzeichen für ein Auslösen des Feuers von Außen wie etwa ein zerstörtes Fenster gebe es nicht, so ein Polizeisprecher am Dienstag. Der Bewohner sei verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden, wo er von der Polizei bewacht werde. Er gelte demnach als vorläufig festgenommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Flüchtlingsheim, Brand, Bergisch Gladbach, NRW, Nordrhein-Westfalen, Deutschland