07:16 19 Dezember 2018
SNA Radio
    Syrien-Krieg: Explosion nach  Beschuss (Archivbild)

    Offenbar Munitionsunglück mit Dutzenden Toten in Syrien

    © Sputnik / Mikhail Wosskressenski
    Panorama
    Zum Kurzlink
    41105

    Infolge einer Explosion in einem Munitionslager von Sarmada in der Provinz Idlib im Nordwesten Syriens sind zumindest 36 Menschen getötet und mehr als 40 verletzt worden. Dies meldet Sputnik unter Verweis auf eine nicht genannte Quelle in der syrischen Opposition.

    Die Zahl der Opfer im Waffenlager in Sarmada ist auf 36 Menschen gestiegen, mehr als 40 Verletzte sind in verschiedene Krankenhäuser gebracht worden“, so die Quelle.

    Ihr zufolge befand sich das Lager im unteren Stockwerk eines Wohnhauses, und die Explosion führte zu dessen vollständigem Einsturz.

    Die Quelle betonte, dass das Lager dem Waffenhändler Abu Yassin al-Homsi gehört habe. Sie fügte hinzu, dass die Ursache der Explosion bisher nicht festgestellt worden sei.

    Nach Angaben westlicher Medien soll das Waffenlager einer mit der Al-Kaida* verbundenen Gruppe gehört haben.

    Inzwischen hat sich laut der Quelle in der syrischen Opposition die Zahl der Todesopfer in Sarmada auf 50 erhöht.

    Al-Kaida* — eine in Russland verbotene Terrorvereinigung

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Lawrow bereitet in Ankara Syrien-Gipfel mit Deutschland vor
    Syrien: Weitere Drohne beim Anflug auf Luftwaffenbasis Hmeimim abgeschossen
    Syrien: „Feindliches Objekt“ nahe Damaskus abgeschossen
    Syrien: Bewohner von al-Quneitra kehren nach jahrelangem Umherziehen heim - VIDEO
    Tags:
    Waffenhändler, Munitionslager, Opfer, Explosion, Medien, Al-Kaida, Sputnik, Abu Yassin al-Homsi, Nordwesten Syriens, Sarmada, Idlib, Syrien