03:32 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Syrische Soldaten beim Gefecht (Archiv)

    An nur einem Tag: Tote und Verletzte bei Beschuss durch Oppositionelle in Syrien

    © AP Photo / Hassan Ammar
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4078

    Drei Soldaten der syrischen Armee sind in den zurückliegenden 24 Stunden bei Kämpfen gegen oppositionelle Milizen in den Provinzen Latakia, Hama und Aleppo getötet worden. Dies teilte der Chef des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien Alexej Zygankow bei einem Briefing am Montag mit.

    Acht weitere Soldaten wurden dabei verletzt, hieß es.

    Insgesamt sollen sechs Siedlungen in der Provinz Latakia, vier Siedlungen in der Provinz Hama sowie mehrere Städte in der Provinz Aleppo einschließlich der Provinzhauptstadt beschossen worden sein.

    Laut Zygankow führten die Mitarbeiter des Versöhnungszentrums eine humanitäre Aktion in der Stadt Al-Salihiyah in der Provinz Deir ez-Zor durch, indem sie mehr als 2,8 Tonnen Lebensmittel unter der Zivilbevölkerung verteilten. Zudem überprüfte das Versöhnungszentrum die Medikamentenbestände in der Stadt Khsham in derselben Provinz, wobei sechs Syrer medizinische Hilfe erhielten. Desweiteren bekamen die Ortsbewohner Babynahrung, Arzneien wie Vitamine und Antibiotika sowie Verbandsmaterial.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    IS-Kämpfer und -Komplizen in Syrien festgenommen
    Rückkehr von Flüchtlingen: Syrischer Minister appelliert an Deutschland
    Explosion in Waffenlager in Syrien – Zahl der Todesopfer verdoppelt
    UN-Flüchtlingskommissar tritt gegen Rückkehr von Flüchtlingen nach Syrien auf
    Tags:
    Tote, Verletzte, Beschuss, Versöhnungszentrum, syrische Armee, Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, Deir ez-Zor, Aleppo, Hama, Latakia, Syrien