13:37 21 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    43421
    Abonnieren

    Eine Gruppe von US-Forschern hat ein Verfahren zur Bekämpfung von bösartigen Tumoren entwickelt. Dies berichtet das Online-Portal „MedicalXpress“.

    Nach Angaben von Spezialisten weisen mehr als 50 Prozent der Krebsfälle Defekte in Signalwegen auf, die das Zellwachstum kontrollieren. Einer der Wege, der eine bedeutende Rolle bei der Entstehung von bösartigen Tumoren spiele, sei der sogenannte MARK-ERK-Signalweg. 

    Eine bestimmte Art von Proteinen könnte dem Portal zufolge die Aktivität dieses Wegs aufhalten. Die Forscher haben beschlossen, eine experimentelle Verbindung zu schaffen, die die Wirkung dieser Proteine intensiviert. Im Laufe des Experiments sei es den Wissenschaftlern gelungen, das Wachstum von bösartigen Geschwülsten zu stoppen.    

    Zuvor hatten Forscher aus den USA die Frucht ermittelt, die dem menschlichen Organismus am besten helfen kann, ernsthaften Erkrankungen zu widerstehen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    So schnell töten sich die Zellen – Studie
    US-Militär vergiftet deutschen Boden – Steuerzahler soll dafür aufkommen
    Chemiker warnt: Blaulicht zerstört Retina
    „Deadline“ – Krebskranker Journalist will Branche aufrütteln
    Tags:
    Tumor, Geschwulst, Aktivität, Zellen, Defekt, Forscher, Krebs, MedicalXpress, USA