04:48 25 September 2018
SNA Radio
    UN-Hilfskonvoi in Syrien (Archivbild)

    In nur neun Monaten: So viele UN-Hilfskonvois sichert russisches Militär in Syrien

    © REUTERS / Omar Sanadiki
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8832

    Militärangehörige des russischen Zentrums zur Aussöhnung der verfeindeten Seiten in Syrien haben allein in den vergangenen neun Monaten die Durchfahrt von 71 Hilfsgüter-Konvois der Uno für die Ortsansässigen gesichert. Das teilte der Chef des Zentrums, Generalmajor Alexej Zygankow, am Sonntag mit.

    „Das Zentrum hat im Zeitraum von Dezember 2017 bis August 2018 die reibungslose Durchfahrt von 71 UN-Hilfskonvois gewährleistet“, sagte Zygankow.

    Zudem hätten die Militärs des Zentrums für die Sicherheit von 27 internationalen Organisationen während ihres Aufenthaltes in Syrien gesorgt, unter anderem für die des Internationalen Roten Kreuzes.

    Dem General zufolge versorgten diese Organisationen die Bewohner mit mehr als 6.000 Tonnen Nahrungsmitteln und Gegenständen des täglichen Bedarfs.

    Zudem erinnerte Zygankow daran, dass sich auch immer öfter andere Länder den humanitären Hilfsaktionen anschließen. Beispielweise habe die armenische Regierung vor Kurzem 30 Tonnen Lebensmittel nach Syrien geschickt.

    Wie Zygankow weiter betonte, hat auch Frankreich in diesem Jahr humanitäre Hilfe an Syrien geleistet.

    Der französische Präsident Emmanuel Macron habe nach Absprache mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin angeordnet, 44 Tonnen Medikamente, Zelte und Bettdecken nach Syrien zu bringen.

    Am 19. August wird der Welttag der humanitären Hilfe begangen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Al-Nusra schießt aus Mörsern auf UN-Hilfskonvoi in Syrien
    Kein Schuldiger für Bombenangriff auf UN-Hilfskonvoi bei Aleppo?
    Syrien: Al-Nusra-Front will UN-Hilfsaktion sabotieren – General
    Tags:
    UN-Hilfskonvoi, Hilfe, Internationale Komitee vom Roten Kreuz (IKRK), Uno, Alexej Zygankow, Emmanuel Macron, Wladimir Putin, Syrien, Russland