18:42 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Russische Luftlandetruppen

    Russische Luftlandetruppen-Gruppierung alarmiert

    © Sputnik / Ewgeni Biatow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3714

    Eine operativ-taktische Schnelleinsatz-Gruppierung der russischen Luftlandetruppen ist für die Prüfung ihrer Kampffähigkeit am Dienstagmorgen alarmiert worden. Dies geht aus einer Mitteilung des Verteidigungsministeriums hervor.

    Die Gruppierung besteht demnach aus Soldaten der Militärverbände verschiedener russischer Regionen wie Uljanowsk an der mittleren Wolga, Burjatien in Ost-Sibirien, Pimorje im Fernen Osten und dem Moskauer Gebiet.

    Den Großteil der an dem Militärmanöver eingesetzten Technik würden Luftlandepanzer vom Typ BMD-2K-AU darstellen, die mit modernen Kampfkomplexen und automatisierten Lenksystem „Strelez" und „Andromeda-D" ausgestattet seien, heißt es in der Mitteilung.

    Demnach sind erstmals BMD-4M Luftlandepanzer sowie schwimmfähige BTR-MD Schützenpanzerwagen „Rakuschka" (dt. „Muschel"), die erst 2017 in der Uljanowsker Luftsturmbrigade in den Dienst gestellt worden sind, in ein großangelegtes Militärmanöver involviert.

    Die an den Übungen beteiligten Truppen sollen sowohl auf dem Luftwege als auch mit der Eisenbahn befördert werden. So sollen die Fallschirmjäger aus Uljanowsk mit militärischen Transportflugzeugen in die Region des Militärmanövers gebracht werden und eine 5000 Kilometer lange Reise zurücklegen müssen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Geheimdokumente über Gründung russischer Luftlandetruppen veröffentlicht
    Russland wird 1500 Fallschirmjäger bei Groß-Übung absetzen
    Tags:
    Fallschirmjäger, Luftlandetruppen, Militärmanöver, Militärübungen, Andromeda-D, BMD-2, Rakuschka-Schützenpanzerwagen, Strelez, BMD-2K-AU, BMD-4M, Verteidigungsministerium Russlands, Russland