21:43 16 Oktober 2018
SNA Radio
    Attack gegen IT-Systeme

    Microsoft wirft Russland Hacker-Angriff auf USA vor – Kreml reagiert

    © Sputnik / Kirill Kallinikov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    101129

    Das Software-Unternehmen Microsoft hat einer russischen Hackergruppe einen Angriff auf konservative amerikanische Thinktanks vorgeworfen. Nun nimmt der Kremlsprecher Dmitri Peskow dazu Stellung.

    Aus seiner Sicht sind die Anschuldigungen wegen mutmaßlicher Einmischungsversuche Russlands in die anstehenden US-Wahlen grundlos.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: In zehn Minuten: Elfjähriger hackt US-„Wahlserver“

    „Wir wissen nicht, um welche Hacker es geht. Wir wissen nicht, wie sie die Wahl beeinflussen. Aus den USA bekommen wir die Bestätigung, dass es bei den Wahlen keinen Einfluss gab. Von wem genau die Rede ist, was als Beweis dient, und auf welcher Basis man derartige Schlüsse zieht, verstehen wir nicht. Daten dazu sind nicht verfügbar. Wir beurteilen solche Aussagen dementsprechend“, sagte Peskow am Dienstag vor Journalisten.

    Eine spezielle Einheit von Microsoft, die Cyber Crimes Unit, löschte letzte Woche sechs Domains von der Hacker-Gruppe, die im Westen unter den Namen APT28, „Fancy Bear“, „Strontium“ oder „Sofacy“ bekannt ist und mutmaßliche Verbindungen zum russischen Geheimdienst hat. Die Hacker sollen laut dem Konzern die Domains für Cyber-Angriffe auf konservative US-Thinktanks verwendet haben.

    „Nach wie vor verstehen wir nicht, welchen Grund das hat (…), was der russische militärische Geheimdienst damit zu tun hat, worauf diese Anschuldigungen beruhen. Sie sind ernst genug, sie können nicht unbegründet sein. Wir finden da keine Konkretheit“, so Peskow abschließend.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Amerikaner kapitulieren vor russischen Hackern: „Putin kriegt, was er will“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Unbekannter nutzt Tinder für Infos über Tarnkappenjet F-35
    USA im Verfolgungswahn: Panikmache vor den Russen nimmt pathologische Züge an
    Neuer Bericht vorgelegt: USA werfen Russland „aggressive Wirtschaftsspionage“ vor
    US-Geheimdienst sieht Russland als „aggressivsten ausländischen Akteur“
    Tags:
    Vorwürfe, Cyberangriffe, Hacker, Microsoft, Kreml, Dmitri Peskow, Russland, USA