23:42 13 Dezember 2018
SNA Radio
    Der namhafte serbische Regisseur Emir Kusturica

    Emir Kusturica über seine Vorliebe für Krim und „guten Präsidenten Russlands“

    © Sputnik / Aleksey Druzhinin
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5802

    Der serbische Regisseur und Musiker Emir Kusturica mag nach eigenen Worten das Klima und die Menschen auf der Halbinsel Krim.

    „Ich mag es immer, wenn das Wetter schön ist. Sie haben ein gutes Wetter und wunderschöne Mädchen. Und auch gute Leute. All das sind die Voraussetzungen für ein gutes Konzert”, gab Kusturica gegenüber Journalisten preis.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Krim-Sanktionen schränken Reisefreiheit ein – „Kein Problem für Axel Springer AG“

    Der Regisseur fügte hinzu, er wolle in der Zukunft einen Film auf der Krim drehen. Die Krim sei immer ein russisches Territorium gewesen und ihr Status stehe außer Frage. „Ich finde es sehr nett, dass die Krim russisch ist. Das ist ein Gebiet, das immer russisch war“, so Kusturica.

    Er betonte, er habe keine Angst vor Sanktionen seitens der ukrainischen Behörden wegen seines Besuchs auf der Halbinsel.

    Kusturica landete am Mittwoch auf dem internationalen Flughafen Simferopol. Seine Band No Smoking Orchestra gibt am 22. August das einzige Konzert im Kino- beziehungsweise Konzertsaal „Jubilejny“ in Jalta.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Noch keine Pläne zur gewaltsamen Rückeroberung der Krim – Kiew

    „Sie haben einen guten Präsidenten. Ohne ihn würde es keinen Flughafen geben“, sagte der Musiker bei der Ankunft. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Filmregisseur die Halbinsel Krim besucht. Damals geriet er in die Datenbank der ukrainischen regierungsnahen Webseite „Mirotworetz“.

    Die Krim hatte sich nach dem Referendum vom März 2014 von der Ukraine losgelöst und war am 18. März auf Wunsch ihrer Bevölkerung in den Staatsverband Russlands aufgenommen worden. Die Ukraine betrachtet die Halbinsel weiterhin als ihr Territorium, das „zeitweise okkupiert“ ist. Russlands Präsident, Wladimir Putin, zufolge ist das Problem der Krim ein für alle Mal gelöst.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Maas teilt seine Befürchtung: „Wenn wir Krim als Russland anerkennen…“
    Bumerang-Effekt von Fake-News: Immer mehr Ukrainer reisen auf Krim
    Krim: Antike Gruft mit Herkules-Darstellung entdeckt
    Tags:
    Konzert, Besuch, Emir Kusturica, Wladimir Putin, Krim, Russland