08:52 14 Dezember 2018
SNA Radio
    Polizisten in Tschetschenien (Archivbild)

    Angriffe auf Polizisten in Tschetschenien: „Anweisung kam aus Ausland“ – Kadyrow

    © Sputnik / Said Tsarnaev
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8781

    Der Präsident der nordkaukasischen Teilrepublik Tschetschenien Ramsan Kadyrow hat im Zusammenhang mit den Angriffen auf Polizeimitarbeiter am Montag auf eine ausländische Spur verwiesen.

    „Es gibt inzwischen keine Zweifel mehr daran, dass die Anweisung zum Attentat auf Polizeimitarbeiter aus dem Ausland über soziale Netzwerke gekommen ist", schrieb er im russischen Netzwerk VKontakte.

    Zurzeit würden die Ermittler nach Personen suchen, die in die „psychologische Bearbeitung" Jugendlicher verwickelt seien und diese zu schweren Verbrechen veranlassen würden, so Kadyrow.

    Er bezeichnete die jüngsten Attacken auf Polizisten als eine „Verschwörung gegen das tschetschenische Volk". Die Anwerber sollen gezielt „Jünglinge mit noch nicht stabilisierter Psyche" herangezogen haben, um in der Gesellschaft des Landes sogar Misstrauen gegen Jugendliche hervorzurufen. „Damit jedes Kind, das zehn bis zwölf Jahre alt ist, als ein potentieller Terrorist und besonders gefährlicher Verbrecher erachtet wird".   

    Am 20. August hatte das Ermittlungskomitee Russlands ein Strafverfahren wegen Angriffen auf Polizeimitarbeiter in der Teilrepublik Tschetschenien eingeleitet. Bei den Attentaten wurden mindestens drei Polizeibeamte verletzt. Nach Angaben der tschetschenischen Behörden waren die Täter minderjährig — die jüngsten sollen erst elf Jahre alt gewesen sein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    IS-Anwerber in Nordsibirien festgenommen – VIDEO
    An Lieferung aus EU nach Russland beteiligt: FSB nimmt Waffenhändler fest
    Tags:
    Minderjährige, Terror, Polizisten, Jugendliche, Angriff, Attentat, Polizei, Terrorismus, Ramsan Kadyrow, Tschetschenien