15:13 31 Oktober 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    10731
    Abonnieren

    Russische Bergarbeiter können in diesem Jahr laut dem Energieminister Alexander Nowak einen Kohleförderungs-Rekord aufstellen. Die Fördermenge könnte den bisherigen Rekord der Sowjetunion von 420 Millionen Tonnen übertreffen.

    „In diesem Jahr wird die Schwelle von 420 Millionen Tonnen überschritten. Wir werden wohl die maximale Fördermenge der sowjetischen Zeit übertreffen, die im Jahr 1988 erreicht wurde. Auch das Volumen der Kohleveredelung wird sich nach unserer Einschätzung bis auf 195 Millionen Tonnen erhöhen – das sind 28 Prozent mehr“, sagte Nowak.

    In Russland sei in den letzten sechs Jahren ein Wachstum bei der Kohleförderung von insgesamt 15,5 Prozent, also bis auf 410 Millionen Tonnen, zu verzeichnen. „Es wurden bereits die Ziele erreicht, die für das Jahr 2030 gesetzt wurden. Wir sind also diesem Zeitplan wesentlich voraus.“

    Im Jahr 2017 hatte Russland mit 134 Millionen Tonnen Weizenernte ebenfalls einen sowjetischen Rekord gebrochen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Frau fährt mit Auto in Berliner Café – sechs Verletzte
    Covid-19: Der Moment, an dem die Überwachung aller durch die Regierung begann?
    Rund 30 Jugendliche sollen in Wiener Kirche randaliert und „islamistische Parolen” gerufen haben
    Schauspieler Sean Connery im Alter von 90 Jahren gestorben
    Tags:
    Rekord, Bergbau, Bergwerk, Förderung, Kohle, Alexander Nowak, Sowjetunion, Russland