00:22 16 Dezember 2018
SNA Radio
    Irakische Polizei (Symbolbild)

    Explosion im Westen Iraks – Viele Tote

    © AFP 2018 / Zaid Al-Obeidi
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3336

    Am Mittwochmorgen ist es zu einer Explosion in der Provinz Anbar im Westen des Iraks gekommen. Medien berichten von mehreren Opfern.

    Nach Angaben des Fernsehsenders Sky News Arabia fielen mindestens 21 Menschen der Explosion zum Opfer. Die Agentur Reuters meldet nicht weniger als acht Tote und zwölf Verletzte, während die AFP unter Verweis auf Ärzte von fünf Verstorbenen und 26 Verwundeten berichtet.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: Wie im Irak und Jugoslawien: USA bereit für nächsten Ablenkungskrieg?

    Auslöser soll ein Autobombenanschlag an einer Sicherheitskontrolle unweit der Grenze zwischen dem Irak und Syrien in der Region Qaim der Provinz Anbar gewesen sein. Der Wagen sei neben irakischen Militärs und Kämpfern der Gruppe „Al-Haschd asch-Schaabi“ in die Luft gesprengt worden. Laut dem Sender ist die Gruppe eine Volksmiliz, deren Mehrheit schiitische Einheiten darstellen.

    Keine der auf dem irakischen Territorium aktiven Terrorgruppen erklärte sich bisher für den Anschlag verantwortlich.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien und Iran schließen Verteidigungsbündnis
    Trügerische Ruhe nach turbulentem Montag in Chemnitz
    Nato schätzt Stärke von russischem Schiffsverband im Mittelmeer ein
    „Für Chaos“: USA planen Aufbau Luftabwehrschilds in Syrien – Medien
    Tags:
    Selbstmordanschläge, Sprenganschlag, Selbstmordattentat, Pkw, Wagen, Fahrzeug, Selbstmordattentäter, Selbstmordanschlag, Selbstmordattentaeter, Bombe, Auto, Explosion, Irak