22:41 09 Dezember 2018
SNA Radio
    Syrische Armee stürmt Terroristenstützpunkt im Norden der Provinz Hama

    Terroristen in syrischer Wüste nun von Wasser abgeschnitten – Medien

    © Sputnik / Morad Saeed
    Panorama
    Zum Kurzlink
    243797

    Die syrische Armee hat die Stellungen der Terrormiliz „Islamischer Staat“* im Gouvernement Suweida durchbrochen und einen wichtigen Wasserstaudamm befreit. Dies berichtet der Sender Al Masdar News am Mittwoch.

    Dem Sender zufolge stürmten zwei Divisionen seit Beginn des Tages die Positionen der Militanten im Gebiet Hawi Awad, das sich im nördlichen Teil der Region Al Safa befindet.

    Andere Sputnik-Artikel: Lawrow über Situation im syrischen Idlib: "Dieses Geschwür muss entfernt werden">>>

    Laut einer militärischen Quelle in der Stadt Sweida gelang es den Truppen, den strategischen Wasserdamm im Gebiet Hawi Awad zu befreien.

    Dies bedeute, dass der Islamische Staat von der letzten Wasserquelle innerhalb der großen Syrischen Wüste abgeschnitten worden sei.

    „Ohne Wasser und mit begrenztem Proviant wird der Islamische Staat wahrscheinlich diesen Teil des Gouvernements Suweida nicht mehr lange halten“, mutmaßt „Al Masdar“.

    Andere Sputnik Artikel: Syrien: Armee schließt IS-Überreste in der Wüste ein — VIDEO>>>

    Zuvor war berichtet worden, Terroristen in der Provinz Idlib hätten über 2000 Menschen festgehalten, die sich dem Waffenstillstand anschließen wollten.

    *Ein in Russland verbotene Terrorvereinigung

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    USA ziehen Kräfte in Richtung Syrien zusammen: Pentagon nimmt Stellung
    „Für Chaos“: USA planen Aufbau Luftabwehrschilds in Syrien – Medien
    Pentagon: USA besprechen mit Russland Verhinderung von Giftangriff in Syrien
    Tags:
    Wasserdefizit, Terroristen, Konflikt, Wasser, syrische Armee, Al-Masdar News, Islamischer Staat, Suweida, Syrien