17:41 13 Dezember 2018
SNA Radio
    Ukrainische Flagge (Symbolbild)

    Wegen „Russland-Propaganda“: Kiewer Behörde erteilt Fernsehsender Verwarnung

    aviavlad
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8177

    Der Nationale Rat für Fernsehen und Radio in der Ukraine hat dem Fernsehsender NewsOne eine Verwarnung erteilt. Der Grund dafür soll die Veröffentlichung eines Berichts über die Erfolge Russlands in Syrien sein.

    NewsOne soll einen Clip über die Errungenschaften der russischen Luftstreitkräfte in Syrien als Teil der Sendung „Weltpolitik mit Oleg Woloschin“ gezeigt haben. Woloschin kommentierte dies angeblich mit den Worten: „Ob Ihnen das gefällt oder nicht, aber das ist eine Macht”.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Fall Wyschinski: Journalistenverband EJF fordert Freilassung des Journalisten

    Der Nationale Rat für Fernsehen hat darin einen Verstoß gegen das Gesetz „Über Fernsehen und Radio” gefunden. Laut diesem Gesetz ist das Ausstrahlen von Sendungen, deren Inhalte der „Popularisierung oder Propaganda von Strafverfolgungsbehörden sowie der Armee und anderen militärischen Einheiten eines Aggressor-Staates“ dienen, verboten.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: 100 Tage in ukrainischer Haft: Journalisten solidarisieren sich mit RIA Novosti-Chef

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Bumerang-Effekt von Fake-News: Immer mehr Ukrainer reisen auf Krim
    „Nur Bären kommen bald nach Moskau“: Ukrainischer Minister droht Russland
    Kiew bereitet weitere Sanktionen gegen Russland vor – im Literaturbereich
    Tags:
    Propaganda, Verwarnung, Gesetz, Sender, Luftstreitkräfte Russlands, Syrien, Russland, Ukraine