17:04 19 Dezember 2018
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    11525

    Die intensive Verwendung von Smartphones kann laut dem österreichischen Nachrichtenportal „Kleine Zeitung“ negative Auswirkungen auf den gesamten Bewegungsapparat haben.

    Wie das Portal unter Berufung auf Ingrid Heiller, Vorständin des Wiener Instituts für physikalische Medizin und Orthopädische Rehabilitation, schreibt, geht mit einer langen Handynutzung eine sehr ungünstige Körperhaltung einher, wobei der Kopf nach vorne übergebeugt sei. Im Nackenbereich würden dabei die Sehnen überlastet. Die Bandscheiben der Halswirbelsäule bekämen einen großen Druck ab, was mit der Zeit zu einem Bandscheibenverschleiß führen könne.

    Laut einer US-Studie kommt es bei einer Smartphone-Nutzung von mehr als 700 Stunden pro Jahr oft zu Haltungsschäden. Laut der Expertin ist vor allem ein lang andauerndes Verharren in einer Fehlhaltung schädlich. Sie empfiehlt, Pausen einzulegen und in eine ergonomische Haltung zu wechseln. Eine alternative Lösung wäre, das Handy in Augenhöhe zu halten und dabei mit am Tisch abgestützten Ellenbogen zu sitzen. Weitere  Möglichkeiten bestünden darin, sich an einer Rückenlehne anzulehnen oder das Smartphone liegend zu nutzen. Wichtig sei auch, Ausgleichsbewegungen auszuführen, so die Medizinerin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Professor zu Smartphone-Sucht: „Letztlich beginnen Sie, Dummheiten zu machen“
    Fünf Gründe, sein Smartphone sofort zur Seite zu legen
    Wieso Sie besser nicht neben Ihrem Smartphone schlafen sollten
    Smartphone-Messages verschlechtern die Laune - Forscher
    Tags:
    Haltung, Smartphones, Handy, Österreich